Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Fußpflege

Die Tätigkeit in der Fußpflege ist redlich alt. Ein erstes Rezept für eine Tinktur gegen Hühneraugen findet sich im ältesten medizinischen Aufschrieb, dem ägyptischen Papyrus Ebert aus der Zeit um 1500 vor Christus. Im Mittelalter versorgte der Barbier Wunden, Füße, zog Zähne und schnitt den Bart. Später splitteten sich diese Tätigkeiten in Wundärzte, Dentisten, Friseure und Fußpfleger. Die Probleme am Fuß haben sich verändert, das Berufsbild und die Handlungskompetenzen wurden angepasst. 

Als Fußpflegerin mit über 20jähriger Berufserfahrung bin ich bei allen "gesunden" Füßen, kleineren Beschwerden und natürlich zur Prävention, zur Pflege und zum Wohlfühlen für Sie da. Mein Tätigkeitsbereich geht über Nagelschnitt und Hornhautentfernung über das Entfernen von Hühneraugen bis hin zu maßgefertigtem Druckschutz und Nagel-Spangenbehandlung.  

Wenn Sie eine ärztliche Verordnung für Podologie haben, wenden Sie sich bitte an die Podologin/den Podologen Ihres Vertrauens.

 

Hygiene ist das A und O in der Fußpflege 

Für jeden Kunde wird ein separates Instrumentenset benutzt. Alle Instrumente werden gereinigt, desinfiziert, verschweißt sowie sterilisiert. Somit ist gewährleistet, dass durch die Zangen oder Fräser keine Krankheitsverursacher übertragen werden. Die Grundlage hierfür ist der Rahmenhygieneplan des Regierungspräsidiums Baden-Württemberg, Stuttgart. Meinen betriebsspezifischen Hygieneplan dürfen Sie auf Anfrage gerne einsehen. 

Selbstverständlich trage ich - zu meinem und Ihrem Schutz - während der Behandlung immer Einweghandschuhe und einen medizinischen Mundschutz. 

Das von mir verwendete Gerät ist auf dem technisch modernsten Stand und entspricht der Medizinprodukte Betreiberverordnung. Der Großteil des entstehenden Schleifstaubes wird über Mikropartikelfilter abgesaugt, sodass hier ein minimales Risiko der Luftverunreinigung besteht. Im Umgang damit bin ich entsprechend geschult. Außerdem verfüge ich über ausreichende Kenntnisse aller weiterführenden Verordnungen und Richtlinien wie der ArbeitsstättenVO, der TRBA 250/255 Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen, Hygieneverordnungen, IfSG, Unfallverhütungsvorschrift und vielem mehr. 

 

 

 

Faszination Fuß 

´footprints´aus pixabay.com´footprints´aus pixabay.com

In den Füßen befinden sich ein Viertel der rund 200 Knochen des menschlichen Körpers. Hier verbinden sich 26 Knochen und 31 Gelenke durch ein geniales Geflecht von 107 Bändern, 19 Muskeln und Sehnen pro Fuß. Nicht weiter verwunderlich, dass Leonardo da Vinci - ein ebenso brillanter Ingenieur wie Künstler - den menschlichen Fuß als Meisterwerk der Technik bezeichnet hat.

 

Füße in Zahlen und Fakten: 

 

Die Athleten:

Unsere Füße vollbringen jeden Tag Höchstleistungen. Statistisch gesehen tragen Sie uns im Laufe unseres Lebens 4mal um die Erde, also stolze 160.000 Kilometer. Selbst Büromuffel schaffen 10.000 Schritte pro Tag. Und trotz ihrer wirklich tragenden Rolle wird den Füssen kaum Beachtung geschenkt. Die Folge können Schmerzen, schlechte Haut und lästige Krankheiten sein.

 

Die Technischen:

Ein Fußpaar hat 250 000 Schweißdrüsen, die bis zu einem Viertel Liter Flüssigkeit am Tag abgeben können. Die gesamte Außenschicht der Haut (Epidermis) wird jeden Monat erneuert.

 

Die Robusten:

Die Haut ist an den Augenlidern am dünnsten (0,4 mm) und an den Handflächen und Fußsohlen am dicksten (4 mm).

 

Die Vernachlässigten:

Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland leidet unter Fußpilz. Aus Scham oder Bequemlichkeit bleibt diese Erkrankung oft unbehandelt und kann gravierende Folgen haben.

 

Ihre Füße sind unersetzlich, verwöhnen Sie sie. 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?